Kärntner Kasnudeln

Zutaten für 4 Personen

  • 250 g
    glattes Mehl
    Für den Teig
  • 1 TL
    Salz
    Für den Teig
  • 1
    Ei
    Für den Teig
  • 6-8 EL
    Milch
    Für den Teig
  • 500 g
    Erdäpfel
    Für die Fülle
  • 500 g
    bröseliger Topfen
    Für die Fülle
  • 1 TL
    Salz
    Für die Fülle
  • 50 g
    Butter
    Für die Fülle
  • 50 g
    Porree
    Für die Fülle
  • 1
    Knoblauchzehe
    Für die Fülle
  • je 1/2 TL braune Minze, Kerbelkraut, grüne Petersilie und etwas Majoran
    Für die Fülle

Zubereitung

  • Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermischen, dann zu einem glatten, nicht zu festen Nudelteig kneten. Mindestens 1 Stunde, aber besser über Nacht, gut zugedeckt rasten lassen.

  • Für die Fülle die Kartoffeln kochen, heiß schälen und durch die Kartoffelpresse pressen. Porree fein schneiden und mit dem Knoblauch in Butter kurz anrösten. Die Kräuter fein hacken. Nun den Topfen und die am besten noch heißen Kartoffeln daruntermischen, gut durchkneten und walnussgroße Kugerln formen.

  • Den Teig messerrückendick ausrollen. In mehrere, ca. 20 cm breite Streifen unterteilen. In regelmäßigen Abständen Füllekugerln daraufsetzen. Teigstreifen über die Kugerln schlagen, sodass noch rundherum ein Rand bleibt. Den Teig gut an die Fülle andrücken und die Nudeln mit einem Küchenrad herausradeln. Die Teigränder auch mit Daumen und Zeigefinger so zusammendrücken und dabei etwas einrollen (“krendeln”). In reichlich kochendes Salzwasser einlegen und 10 Minuten ziehen lassen. Mit heißer Butter übergießen.

     

    Dazu passt grüner Salat oder Krautsalat.